Simply enter your keyword and we will help you find what you need.

What are you looking for?

DIE AERA

SMOKE FREE AWARD

Die Auszeichnung für Engagement für ein rauchfreies Leben

… noch

… bis zur Verleihung am Dienstag, dem 29. Mai

Erstmals 2018

Die Auszeichnung

Der erste österreichische Preis, der Menschen und ihre Projekte für ein rauchfreies (Zusammen-) Leben auszeichnet.

Auf Initiative von VIVID - Fachstelle für Suchtprävention wird am 29. Mai 2018 in Österreich erstmals der „Smoke Free Award“ vergeben. In Graz werden Menschen vor den Vorhang geholt, deren Engagement für ein rauchfreies Leben besonderen Einsatz erfordert oder besondere Erfolge gezeigt hat. Mitmachen kann jeder – eine Organisation, ein Projekt, eine Person oder auch Menschen, die unter besonderen Anstrengungen mit dem Rauchen aufgehört haben. Verliehen wird der Smoke Free Award am 29. Mai 2018 in der Aula im Campus 02 in Graz. Eine Keynote stimmt auf das gemeinsame Thema ein, bevor die AERA in sechs Kategorien vergeben wird. Dann gehört die Bühne jenen Menschen und Projekten, die die Jury für ihr Engagement als Beste ausgewählt hat.

In der Aula im Campus 02

location smokefree

Der Award

Eingereicht werden Bemühungen rund um das Thema rauchfreies Leben, egal ob Einzelperson, Institution oder einzelne Projekte. Reichen Sie ihr eigenes Projekt ein, oder jemanden, dessen/deren Engagement Sie auszeichnungswürdig finden. Gestartet wird der Award für die Steiermark, Projekte aus ganz Österreich können außer Konkurrenz mitmachen. In folgenden Kategorien wird die AERA verliehen:

Gastronomie

Gesundheitseinrichtungen

Initiativen allgemein

Jugend

Medien

Meine persönliche Geschichte

Bis 20.04.2018!

Ihre Einreichung bitte

Reichen Sie Ihr Projekt oder Ihre Initiative ein oder nominieren Sie engagierte Menschen! Kleineres und größeres Engagement ist es wert, vorgestellt und vielleicht ausgezeichnet zu werden.

Über die Aera

Das Engagement wird mit einer eigens kreierten Figur ausgezeichnet: der „AERA“ – dem neuen Symbol für besonderen Einsatz für ein rauchfreies Leben.

Die „AERA“ hat dabei eine doppelte Bedeutung: Sie steht für gute Luft zum freien Atmen und für die besondere Zeit, in der wir leben: War es jahrzehntelang normal, dass überall geraucht wird, so wächst nun das Bewusstsein für die Schädlichkeit von Rauchen und Passivrauchen.

29. Mai 2018

Die Keynote

„Tabak in aller Munde“

Warum gerade Tabak? Was ist das Besondere an dieser Substanz, die Christoph Kolumbus nach Europa brachte und die 2018 die österreichische Bevölkerung so sehr beschäftigte, dass sie wochenlang ein beherrschendes Thema in Politik und Medien war? Wie kommt es, dass sich an dem braunen Kraut Konflikte entzünden und scheinbar Weltbilder aufeinanderprallen? Waltraud Posch leitet seit zehn Jahren die Stabsstelle Tabak bei VIVID – Fachstelle für Suchtprävention in Graz. Sie studierte Soziologie und Medienkunde und ihre Spezialität ist es, beide Professionen mit dem Thema Tabak in Verbindung zu bringen. Noch immer ist sie fasziniert von der Vielfalt des Themas Tabak. Ihr großes Anliegen ist dabei, dass es nicht um ein Gegeneinander von Rauchenden und Nichtrauchenden geht.

Die Jury

Die Mitglieder der Jury des Smoke Free Award vertreten unterschiedlichste Bereiche der Gesellschaft. Gemeinsam ist ihnen, dass sie es gut finden, das Engagement für ein rauchfreies Leben auszuzeichnen.

Kabarettist und Musiker

Tabakkoordinator Land Steiermark

Österreichische Arbeitsgemeinschaft Suchtvorbeugung

Geschäftsführung Österreichische Krebshilfe

Gastwirt "Zum Brauhaus"

Fachliche Leitung Rauchfrei Telefon

Geschäftsführer Gesundheitsfonds Steiermark

Die Veranstalter

Als Koordinationsstelle der Tabakpräventionsstrategie Steiermark hat VIVID den Smoke Free Award ins Leben gerufen. Claudia Kahr, Geschäftführerin von VIVID - Fachstelle für Suchtprävention:

„Seit 10 Jahren setzen wir uns in der Steiermark dafür ein, dass weniger Menschen zu rauchen beginnen und mehr Menschen mit dem Rauchen aufhören. Die Pläne der Regierung, das Rauchverbot in der Gastronomie aufzuheben, haben viel Reaktion der Bevölkerung hervorgerufen. Das hat uns darin bestätigt, wie vielen Menschen dies ein echtes Anliegen ist. Darum wollen wir mit diesem Award ein Zeichen setzen für ein rauchfreies Leben und jene vor den Vorhang holen, die hier Besonderes geleistet haben.“

Träger des Awards sind das Land Steiermark und die Steiermärkische Gebietskrankenkasse.
„Die AERA symbolisiert in einer Zeit, in der Menschen schnell GEGEN etwas auftreten, ein wichtiges Symbol FÜR etwas einzutreten. Damit werden Eigeninitiative, Zivilcourage und ein positiver Zugang zur Veränderung vermittelt. Wir freuen uns, als FH CAMPUS 02 Austragungsort der Premiere sein zu können und damit zu den ersten Gratulanten der Gewinner zählen zu dürfen.“

Kristina Edlinger-Ploder Rektorin der Fachhochschule CAMPUS 02

Die momentane Debatte wird viel zu oft als eine Auseinandersetzung von Wirten und Ärzten dargestellt. Dabei wird oft übersehen, dass das Thema Tabak uns alle betrifft und uns alle etwas angeht.

Christopher Drexler Land Steiermark, Landesrat für Gesundheit

Es ist einfach großartig zu beobachten, dass sich beim Thema Rauchfreiheit eine breite Allianz der Vernunft gebildet hat. Menschen, Betriebe und Institutionen aus den verschiedensten Bereichen demonstrieren aus freien Stücken unglaublich viel Verantwortungsbewusstsein.“

Andrea Hirschenberger Generaldirektorin der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse

Stimmen

Tabakkonsum ist die Ursache zahlreicher Erkrankungen. Jedes Organ kann von Tabak geschädigt werden. Dementsprechend häufig sind wir im LKH – Universitätsklinikum Graz mit den Folgen des Rauchens und Passivrauchens konfrontiert. Rauchfreiheit schützt die Gesundheit der Bevölkerung! Wir finden die Initiative von VIVID gut, das Engagement für ein rauchfreies Leben auszuzeichnen.

Gebhard Falzberger, Christa Tax & Gernot Brunner Anstaltsleitung des LKH Universitätsklinikum Graz

In vielen Ländern begann der Erfolg gegen die Tabakindustrie mit dem Engagement einzelner Menschen und Gemeinden. Auch in Österreich wollen immer mehr Menschen eine Politik, die Tabak deutlicher reguliert, wie repräsentative Umfragen und das Volksbegehren zeigen.

Manfred Neuberger Initiative Ärzte gegen Raucherschäden

Gerade in der aktuellen Debatte zum Tabakgesetz ist es sinnvoll, positive Impulse zu setzen. Über die Stärkung der sozialen Wertigkeit des Verzichts auf Tabak werden Menschen ermutigt, rauchfrei zu leben. Es ist daher überaus zu begrüßen, dass der neue Smoke Free Award gerade solche Initiativen vor den Vorhang holt und damit kräftigt.

Christian Scherer Österreichische Krebshilfe Steiermark 

"Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann - tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der sie jemals verändert wurde. (Margaret Mead)"

Florian Stigler Medizinische Universität Graz